Ein Stand von hier, für hier

Die Volksbank Bocholt präsentiert ihr erfolgreiches Mundart-Poster auf ihrem Stand auf der Bocholter Gewerbeschau. Es ist eine Art Poster-Erfolgsgeschichte, über die wir auch schon einmal berichteten; Die Volksbank Bocholt gaben unter Leitung ihres Marketingleiters Bernd Kleine-Rüschkamp ein schön gestaltetes Poster heraus, dessen Einnahmen vollständig sozialen Projekten zugute kommt ... und wurden von der Nachfrage überrascht. Die erste Auflage (300 Stück) war ohne weitere Werbung innerhalb von einer Woche ausverkauft, die zweite Auflage (150 Stück) innerhalb von einem Tag.

Mittlerweile ist die dritte Auflage auf dem Marke leicht überarbeitet und mit neuen, zusätzlichen Begriffen. Insgesamt wurden bereits über 900 Exemplare verkauft. Der Gute Zweck freut sich nicht nur, der jubelt! Der Gute Zweck ist in diesem Fall die Volksbank Bocholt Stiftung. Auf der Basis des Genossenschaftlichen Solidaritätsgedankens („Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele") unterstützt sie seit 2014 Projekte in den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Gesundheitswesen, Sport, Kunst und Kultur sowie Umwelt- und Tierschutz.

Zurück zum erfolgreichen Poster: Wer bisher schon die Idee ansprechend fand, Mundartlich-Heimisches zu fördern, der hat jetzt Grund zu weiterer Freude. Denn die Volksbank Bocholt eG wird - natürlich - auch auf der Gewerbeschau „Bocholt 4.0" im Bocholter Industriepark vertreten sein. Genauer gesagt wird sie ihren Stand im Eingangsbereich des Hauptzeltes auf dem Gelände des Unternehmens TOP haben. Der Stand steht unter dem Motto der Volksbank Bocholt „Unsere Stadt - Unsere Sprache - Unsere Bank" und mundartliche Artikel werden eine besondere Rolle spielen.

Im Mittelpunkt des Stand-Angebots steht das Bokelts-Platt-Motiv als Poster - dritte Auflage, wie gesagt, doch wird es das auch als Postkartendruck geben ... im Doppelpack mit einem weiteren Mundart-Motiv, ebenfalls als Postkarte.

Es gibt eine „Bokelts-Platt-Kollektion": Taschen, Poster, Postkarten und vieles mehr.
Ein Must-have für alle Lokalpatrioten!

Stimmiges Konzept mit neuen Highlights

Abgerundet wird der Auftritt durch Textilveredelungen live am Stand. Claas Bentzel, Inhaber des „textilwerbewerks", bringt mundardiche Wörter und Aussprüche, die sich die Standbesucher selbst auswählen können, auf Rucksäcke, Schlüsselanhänger und Taschen. Sozusagen jedem sein eigenes Motiv ... Auch Bentzel stellt sich in den Dienst des Guten Zwecks: Abgesehen von den Materialkosten der Rucksäcke, Schlüsselanhänger und Taschen fließt der gesamte Erlös des Standes der Volksbank Bocholt Stiftung zu.

„Was uns besonders an der Geschichte freut", so Kleine-Rüschkamp; „Es ist alles in sich rund! Motto, Artikel, Interesse ... das passt einfach. Weil es uns gelungen ist, alles im besten Sinne regional zu halten: der Posterdruck, die Postkartenprodukdon und der Textilveredler — aUes von hier und für hier!"